Rhabarber-Baiser-Torte

on

Schön war’s mit dir, mein lieber Rhabarber, aber leider wieder einmal viel zu kurz. Dies war wohl für die nächsten Monate erst einmal wieder der letzte Rhabarber. Am 24.06. endet offiziell die Rhabarbersaison für dieses Jahr.

Aber zum Glück hab ich auch noch fix Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gekocht, so dass ich nicht ganz darauf verzichten muss. 🙂 Das Rezept dazu gibt es auch auf dem Blog: Homemade Marmelade

Jetzt aber zuerst zu dieser Köstlichkeit: Rhabarber-Baiser-Torte

Für eine Springform (ø 24cm) benötigt ihr folgende Zutaten:

  • etwa 450 g Rhabarber
  • 200 g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 160 g weiche Butter
  • 160 ml Buttermilch
  • 4 Eier
  • 40 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Puderzucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • etwas Butter für die Backform

Wascht den Rhabarber, schneidet jeweils die beiden Enden ab und zieht die Haut mit dem Messer ab. Schneidet den Rhabarber in kleine Stücke.

Heizt nun den Ofen auf 160°C (Umluft) vor.
Trennt dann die Eier. Das Eiweiß stellt ihr zwischenzeitlich in den Kühlschrank. Das Eigelb verrührt ihr mit Butter, Zucker und Vanillezucker bis der Teig schön cremig ist.

Mischt das Mehl mit Stärke und Backpulver und rührt es abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig. Füllt den Teig nun in die gefettete Backform, streicht den Teig glatt und gebt ihn für etwa 30 Minuten in den Ofen.
Nehmt den Tortenboden nach Ende der Backzeit aus dem Ofen und lasst ihn abkühlen.
Den Ofen könnt ihr noch anlassen, dreht die Temperatur aber auf 140°C herunter.

Presst die Zitrone aus. Schlagt das Eiweiß mit 1 TL des Zitronensaftes und einer Prise Salz zu steifem Eischnee und lasst dabei den Puderzucker einrieseln. So entsteht die Baisermasse.
Hebt etwa 4 EL Baiser in einer separaten Schüssel auf. Unter den Rest vermischt ihr die Mandeln und die Rhabarberstückchen. Verteilt die Baiser-Mandel-Rhabarbermasse auf dem Tortenboden und gebt den übrigen Baiser darauf. Nun kommt die Torte noch einmal 20 Minuten in den Ofen. Fertig! 🙂

Rezept speichern

Angelehnt an ein Rezept aus dem Lisa Magazin